Das Christkind zu Besuch beim FOKUS-Familiennetzwerk e.V.

ChristkindAuf dem Foto von links: Frau Fleischmann; Sandra Schönberger, 1.Vorsitzende FOKUS-Familiennetzwerk e.V.; Agnes, Mitarbeiterin der Kurapotheke

Pünktlich am Heiligen Abend klingelte bei der Vereinsvorsitzenden, Sandra Schönberger, das Telefon. Unverhofft wurde zum Jahresende eine großzügige Spende angekündigt und direkt übergeben. Corona-begingt konnte Familie Fleischmann von der Kurapotheke dieses Jahr leider keine Weihnachtsfeier mit ihren Mitarbeitern feiern. Auch das interne Wichteln unter den Mitarbeitern musste leider ausfallen. Stattdessen haben alle Mitarbeiter für FOKUS-Familiennetzwerk e.V. gesammelt. Herr und Frau Fleischmann haben den Betrag dann großzügig aufgerundet.

An wen soll die Spende gehen? Da waren sich alle einig – an das FOKUS-Familiennetzwerk e.V. So wurde am Weihnachtstag im Namen aller Mitarbeiter der Kurapotheke und Familie Fleischmann eine großzügige Spende von 500 Euro an die Vereinsvorsitzende übergeben.

Das Kurapothekenteam lobt die FOKUS Arbeit sehr. Zuverlässige Betreuung, Angebote, Ferienprogramm und die ehrenamtliche Führung durch den Vereinsvorstand lobt das Team bei der Spendenübergabe.

Für was soll das Spendengeld verwendet werden? Für die Mittagsbetreuung. Diese Betreuung an der Luitpoldschule beginnt, wenn der Regelunterricht an den Schulen endet. Die Mittagsbetreuung ist ein Ort, an dem Kinder betreut werden, ein Ort an dem Hausaufgaben gemacht werden, ein Ort des inklusiven Miteinanders, ein Raum für freies Spiel, für Spielanimation und folgt einem ganzheitlichen Ansatz: Lernen mit Kopf, Herz und Hand, mit allen Sinnen. Ein wertschätzendes Miteinander aller Akteure ist Voraussetzung jeglicher sozialen Interaktionen. Die Schüler/innen werden im Sinne von Partizipation in die Gestaltung der Mittagsbetreuung mit einbezogen. Dieses Jahr konnten die konzeptionellen Ansätze Corona-bedingt leider nicht voll umgesetzt werden. So hofft der Vorstand und die Mitarbeiterinnen, dass in 2021 wieder etwas mehr Normalität für die Kinder sowie auch für das Betreuungspersonal herrscht.